СДАМ ГИА: РЕШУ ОГЭ
Образовательный портал для подготовки к экзаменам
Немецкий язык
немецкий язык
сайты - меню - вход - новости


Каталог заданий.
Задания 11. Выделение информации в прочитанном тексте

Пройти тестирование по этим заданиям
Вернуться к каталогу заданий
Версия для печати и копирования в MS Word
1
Задание 11 № 44

Fast 50 Prozent der Deutschen sind Internetnutzer.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


Deutschland und Internet

Internet ist kein Luxus mehr, sondern Arbeitsmittel, Art der Zerstreuung und des Zeitvertreibs. Es wurde festgestellt, dass so gut wie halb Bevölkerung in Deutschland das Internet nutzt (zwischen 14 und 75 Jahren). Über 40 Mio Deutsche gehen täglich ins Internet. Manchen liegt es schon im Blut, online zu sein. Schockiert es nicht, dass der Mensch virtuelles Leben der Realität vorzieht, dass das Internet zur Lebensweise wird?

Aber seien wir objektiv und sehen uns einige Angaben an. Die Statistik zeigt, dass die Frage, wer derzeit das Internet in Deutschland nutzt, eng mit solchen Faktoren verknüpft ist wie Alter, Bildung und Einkommen. Es ist leicht zu verstehen, dass ein Internetnutzer jünger ist, einen höheren Bildungsabschluss hat und in Haushalten mit vergleichsweise höherem Einkommen lebt.

Im Durchschnitt sind die Internetnutzer in Deutschland pro Tag etwa eine Stunde online. Und welche Online-Dienste werden am häufigsten genutzt? Dazu gehören E-Mail, allgemeine Onlinerecherche, die Nutzung von Informationsdiensten. Von den 46 Prozent der Onliner in Deutschland hat jeder zweite schon einmal über das Internet eingekauft. Die Mehrheit kauft allerdings nur ein- bis fünfmal im Jahr online ein. Das Internet wird aber hinsichtlich problematischer Inhalte (Sex und Gewalt) auch scharf kritisiert. Leider bezieht sich das auch auf andere audiovisuelle Medien wie Fernsehen, Video, DVD. Was zum Nachdenken anregt: in über 70 Prozent der Familien, in denen Kinder und Jugendliche leben, wird die Internetnutzung in keiner Form kontrolliert… Die Mehrheit der Befragten spricht sich für ein Verbot unerwünschter Inhalte im Internet durch die Regierung aus. Also, das Internet ist jedem zweiten Menschen in Deutschland wichtig. Fast jeder, der es mal „probiert“ hat, kann sich sein Leben ohne Internet nicht mehr so voll vorstellen.

1
Задание 4 № 38

Вы услышите разговор двух друзей. Выберите цифру 1, 2 или 3, соответствующую выбранному Вами варианту ответа. Вы услышите запись дважды.

 

Воспользуйтесь плеером, чтобы прослушать запись.

 

Woher kennt Christian Barbaras Gruppe?

 

1) Er hat die Gruppe im Fernsehen gesehen.

2) Er war mal in einem Konzert dieser Gruppe.

3) Er war einmal beim Live-Aufritt der Gruppe.

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

2
Задание 10 № 43

Das Internet wird unter anderem für die Unterhaltung benutzt.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

3
Задание 12 № 45

Die Statistikumfragen werden heute per Internet durchgeführt.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

4
Задания Д13 № 46

Einen Zugang zum Netz haben meist ältere Personen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

5
Задание 13 № 47

Die Deutschen suchen im Internet nach verschiedenen Informationen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

6
Задание 14 № 48

Die Deutschen kaufen heute die Haushaltstechnik gern online.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

7
Задание 15 № 49

Das Internet hat seine negativen Seiten.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

8
Задание 16 № 50

Man meint, die Regierung soll die problematischen Inhalte im Internet verbieten.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

9
Задание 11 № 79

50 Prozent der Deutschen sind Internetnutzer.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2012 по немецкому языку.
Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

2
Задание 11 № 79

50 Prozent der Deutschen sind Internetnutzer.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


Deutschland und Internet

Internet ist kein Luxus mehr, sondern Arbeitsmittel, Art der Zerstreuung und des Zeitvertreibs. Es wurde festgestellt, dass so gut wie halb Bevölkerung in Deutschland das Internet nutzt (zwischen 14 und 75 Jahren). Über 40 Mio Deutsche gehen täglich ins Internet. Manchen liegt es schon im Blut, online zu sein. Schockiert es nicht, dass der Mensch virtuelles Leben der Realität vorzieht, dass das Internet zur Lebensweise wird?

Aber seien wir objektiv und sehen uns einige Angaben an. Die Statistik zeigt, dass die Frage, wer derzeit das Internet in Deutschland nutzt, eng mit solchen Faktoren verknüpft ist wie Alter, Bildung und Einkommen. Es ist leicht zu verstehen, dass ein Internetnutzer jünger ist, einen höheren Bildungsabschluss hat und in Haushalten mit vergleichsweise höherem Einkommen lebt.

Im Durchschnitt sind die Internetnutzer in Deutschland pro Tag etwa eine Stunde online. Und welche Online-Dienste werden am häufigsten genutzt? Dazu gehören E-Mail, allgemeine Onlinerecherche, die Nutzung von Informationsdiensten. Von den 46 Prozent der Onliner in Deutschland hat jeder zweite schon einmal über das Internet eingekauft. Die Mehrheit kauft allerdings nur ein- bis fünfmal im Jahr online ein. Das Internet wird aber hinsichtlich problematischer Inhalte (Sex und Gewalt) auch scharf kritisiert. Leider bezieht sich das auch auf andere audiovisuelle Medien wie Fernsehen, Video, DVD. Was zum Nachdenken anregt: in über 70 Prozent der Familien, in denen Kinder und Jugendliche leben, wird die Internetnutzung in keiner Form kontrolliert… Die Mehrheit der Befragten spricht sich für ein Verbot unerwünschter Inhalte im Internet durch die Regierung aus. Also, das Internet ist jedem zweiten Menschen in Deutschland wichtig. Fast jeder, der es mal „probiert“ hat, kann sich sein Leben ohne Internet nicht mehr so voll vorstellen.

1
Задание 4 № 38

Вы услышите разговор двух друзей. Выберите цифру 1, 2 или 3, соответствующую выбранному Вами варианту ответа. Вы услышите запись дважды.

 

Воспользуйтесь плеером, чтобы прослушать запись.

 

Woher kennt Christian Barbaras Gruppe?

 

1) Er hat die Gruppe im Fernsehen gesehen.

2) Er war mal in einem Konzert dieser Gruppe.

3) Er war einmal beim Live-Aufritt der Gruppe.

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

2
Задание 10 № 43

Das Internet wird unter anderem für die Unterhaltung benutzt.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

3
Задание 11 № 44

Fast 50 Prozent der Deutschen sind Internetnutzer.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

4
Задание 12 № 45

Die Statistikumfragen werden heute per Internet durchgeführt.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

5
Задания Д13 № 46

Einen Zugang zum Netz haben meist ältere Personen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

6
Задание 13 № 47

Die Deutschen suchen im Internet nach verschiedenen Informationen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

7
Задание 14 № 48

Die Deutschen kaufen heute die Haushaltstechnik gern online.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

8
Задание 15 № 49

Das Internet hat seine negativen Seiten.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.

9
Задание 16 № 50

Man meint, die Regierung soll die problematischen Inhalte im Internet verbieten.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)

Источник: Демонстрационная версия ГИА—2013 по немецкому языку.
Источник: Демонстрационная версия ГИА—2012 по немецкому языку.

3
Задание 11 № 191

Geldgeschenke für Kinder sind in Deutschland nicht üblich.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text


Grundschulkinder erlernen den richtigen Umgang mit Geld

 

Geld ausgeben, Geld sparen, Geld für etwas haben oder nicht haben, all das ist in unserer Gesellschaft schon für Erstklässler eine tägliche Selbstverständlichkeit. NachErmittlungen der „Kids-Verbraucheranalyse 2011“ erhalten Sechs- bis Dreizehnjährige so viel Taschengeld wie nie zuvor. Monatlich sind es 23 Euro. Rechnet man die zusätzlichen Geldgeschenkean Geburts- und Feiertagen noch hinzu, dann gehen rund 2,6 Milliarden Euro jährlich in Kinderhände.

Die Zahlen sind beeindruckend, doch wie gehen Kinder in diesem Alter mit Geld um? Es gibt Kinder, die über Preise ebenso gut wissen wie über die finanziellen Möglichkeiten der eigenen Familie. Dann gibt es aber auch viele Kinder, die weder eine Größenvorstellung von Geldsummen über 5 Euro haben noch selbst regelmäßigmit Geld umgehen.

Das Projekt MoKi (Money & Kids) schickt die Kinder zum Beispiel auf Entdeckungstour in den Supermarkt, wosie lernen, Preise miteinander zu vergleichen. Oder sie gehen als Spardetektive daheim auf die Suche nach Geldverschwendern wie unnötigem Stand-by-Betrieb von Fernseher und Stereoanlage.

Die Lernaufgaben sind praxisorientiertaufgebaut. Es sind Rollenspiele, Exkursionen in den Supermarkt oder indie Bank vorgesehen, aber auch das Basteln einer Schatzkiste und eines Taschengeldplaners. Die Kinder stempeln ihr

eigenes Geld – wer würde da nicht gerne mitmachen – und lernen nebenbei wichtige Merkmale zur Unterscheidung von Falschgeld und zu den Symbolen auf den Geldscheinen.

Kurz: MoKi ist ein bunter Methoden-Mix, der die Bedürfnisse nach Bewegung, kreativem Spiel und stiller Arbeit aufgreift. Gleichzeitig ist es ein Angebot, das deutlich zeigt, die Beschäftigung mit dem Thema Geld macht Spaß!

Die MoKi-Materialien sind in erster Linie für den Nachmittagsbereich der Offenen Ganztagsgrundschulenkonzipiert, eignen sich aber auch für den Einsatz im Unterricht am Vormittag. Bereits 2010 hatte das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen das Netzwerk “Finanzkompetenz“ins Lebens gerufen. Das Projekt MoKi — Money & Kids — wurde im Rahmen einer Arbeitsgruppe des Netzwerks Finanzkompetenz entwickelt und erprobt. Finanziell unterstützt wurde die Erprobung durch den Rheinischen Sparkassen- und Giroverband und durch den Westfälischen Sparkassen- und Giroverband.

Gleichzeitig erfolgte eine Evaluation, die von der Fachgruppe Ernährung & Verbraucherbildung unter Leitung von Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies durchgeführt und wissenschaftlich begleitet wurde.

Nach der Testphase wurde das Materialnoch einmal gründlich überarbeitet, wobei zahlreiche Erfahrungen der Probeläufe in die Überarbeitung kamen. Das Material wurde verbessert und erweitert, einige Schwerpunkte anders formuliert. Das Materialpaket besteht im Einzelnen aus einem umfassenden Ordner mit Erläuterungen zu fünf Themen.

1
Задание 10 № 190

Heute machen die Kinder früh Erfahrungen mit Geld.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

Источник: Демонстрационная версия ГИА 2014−2015 по немецкому языку., Демонстрационная версия ГИА—2016., Демонстрационная версия ОГЭ—2017−2019 по немецкому языку., Демонстрационная версия ОГЭ по немецкому языку — 2020.

2
Задание 12 № 192

Alle deutschen Kinder können gut mit Geld umgehen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

Источник: Демонстрационная версия ГИА 2014−2015 по немецкому языку., Демонстрационная версия ГИА—2016., Демонстрационная версия ОГЭ—2017−2019 по немецкому языку., Демонстрационная версия ОГЭ по немецкому языку — 2020.

3
Задание 13 № 193

Projekt MoKi läuft zur Zeit erfolgreich an vielen deutschen Schulen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

Источник: Демонстрационная версия ГИА 2014−2015 по немецкому языку., Демонстрационная версия ГИА—2016., Демонстрационная версия ОГЭ—2017−2019 по немецкому языку., Демонстрационная версия ОГЭ по немецкому языку — 2020.

4
Задание 14 № 194

Die Aktivitäten im Rhamen des Projekts MoKi sind recht spannend.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

Источник: Демонстрационная версия ГИА 2014−2015 по немецкому языку., Демонстрационная версия ГИА—2016., Демонстрационная версия ОГЭ—2017−2019 по немецкому языку., Демонстрационная версия ОГЭ по немецкому языку — 2020.

5
Задание 15 № 195

Mit MoKi-Materialien wird nur in Ganztagschulen gearbeitet.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

Источник: Демонстрационная версия ГИА 2014−2015 по немецкому языку., Демонстрационная версия ГИА—2016., Демонстрационная версия ОГЭ—2017−2019 по немецкому языку., Демонстрационная версия ОГЭ по немецкому языку — 2020.

6
Задание 16 № 196

Das Projekt MoKi sucht nach Sponsoren.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

Источник: Демонстрационная версия ГИА 2014−2015 по немецкому языку., Демонстрационная версия ГИА—2016., Демонстрационная версия ОГЭ—2017−2019 по немецкому языку., Демонстрационная версия ОГЭ по немецкому языку — 2020.
Источник: Демонстрационная версия ГИА 2014−2015 по немецкому языку., Демонстрационная версия ГИА—2016., Демонстрационная версия ОГЭ—2017−2019 по немецкому языку., Демонстрационная версия ОГЭ по немецкому языку — 2020.

4
Задание 11 № 226

Schon seit Jahrhunderten gelten Schornsteinfeger als Glücksbringer.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


Robin Hood der Umwelt

 

Sie wirken ein wenig aus der Zeit gefallen, in den schwarzen Klamotten den Besen über der Schulter — die Schornsteinfeger. Man könnte meinen, der Job hätte sich in den vergangenen Jahrzehnten nicht geändert, dabei säubern Schornsteinfeger längst nicht mehr nur Kamine, sondern sind Experten in Sachen Umweltschutz und Energieeinsparung.

„Natürlich gehört es weiterhin zum Job, auf Dächer zu klettern, aber das ist noch lange nicht alles!“, stellt Michael Czarnetzki klar. Für ihn ist das Schornsteinfegerwesen seine „Berufung“. Czarntezki begann 1972 seine Ausbildung bei der Schornsteinfegerschule Hannover Langenhagen. „Ähnlich wie heute wechselten sich Blockunterricht und Praxis im Betrieb ab.“

„Wir sind die Robin Hoods der Umwelt.“, beschreibt Czarntezki sein Arbeitsfeld. Schornsteinfeger messen, welche Schadstoffe zum Beispiel bei der Verbrennung von Erdöl in Heizungsanlagen entstehen und prüfen, ob Brennstoffe wie Erdöl oder Gas optimal genutzt werden. Besonders die Hightech-Anlagen müssen regelmäßig gewartet werden. „Die sind wie der Formel 1-Rennwagen von Schumi. Die gehen schnell mal kaputt. Die alten Heizkessel sind hingegen, wie alte Traktoren. Die sind nicht unterzukriegen.“, lacht Czarnetzki.

Czarnetzki ist auch als eine Art Energieberater unterwegs, wenn er Tipps zum energiesparenden Heizen gibt: „Ich gehe manchmal durch Häuser und erkläre den Bewohnern, dass es sinnvoller wäre andere Fenster einzubauen. Das gehört einfach dazu, um seinen Job richtig gut zu machen!“

Das Schornsteinfegerwesen ist nicht mehr die harte und schmutzige Angelegenheit, die es mal war. Doch das Bild aus der Vergangenheit wirkt bis heute nach. So liegt der Anteil der Frauen, die sich für eine Ausbildung zur Schornsteinfegerin entscheiden, immer noch bei nur etwa elf Prozent. Deshalb wirbt der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks intensiv auch um weiblichen Nachwuchs: mit gleicher Bezahlung von Männern und Frauen, guten Weiterbildungs- und Aufstiegschancen, sowie guten Zukunftsaussichten.

Eine Voraussetzung sollten Interessenten, ob männlich oder weiblich, aber auf jeden Fall mitbringen: Schwindelfrei sollten sie sein. „Wir werden zwar bei Schornsteinen mit mehr als fünf Metern gesichert, aber es ist ziemlich unpraktisch da oben den Vierfüßler-Stand auszuprobieren.“ lacht der Schornsteinfegermeister.

1
Задание 10 № 225

Die Arbeit der Schornsteinfeger hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht geändert.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


2
Задание 12 № 227

Schon seit Jahrzehnten säuberte die Familie Czarntezki Kamine.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


3
Задания Д13 № 228

Michael Czarntezki lernte in der Schornsteinfegerschule Hannover Langenhagen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text


4
Задание 13 № 229

Kehrarbeiten und Messuntersuchungen sind im Fokus der Schornsteinfegerarbeit.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


5
Задание 14 № 230

M. Czarntezki vergleicht die modernen Verbrennungsanlagen mit den Formel 1-Rennwagen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


6
Задание 15 № 231

M. Czarnetzki gibt auch mal Tipps, was Bewohner tun können, um Energie zu sparen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


7
Задание 16 № 232

Heute entscheiden sich immer mehr Frauen für eine Ausbildung zur Schornsteinfegerin.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


5
Задание 11 № 261

Früher glaubte man, dass Frauen keine Rolle in der Welt der Wissenschaft spielten.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


Einsteins Schwestern

 

Vom 28. Januar bis 5. März findet im Berliner Technikmuseum die Ausstellung "Einsteins Schwestern" statt. Vorgestellt werden mehr oder weniger unbekannte Forscherinnen, die trotz großer Leistungen im Schatten männlicher Kollegen stehen.

Die Geschichte der Forschung und Wissenschaft scheint von Männern beherrscht zu werden. Wem sind Einstein und Newton, da Vinci und Archimedes kein Begriff? Aber wer hat schon von Ada Lovelace gehört? Oder von Irene Curie? Oder von Sophie Germain? Von wenigen Ausnahmen wie Marie Curie abgesehen, scheinen Frauen in Wissenschaft und Forschung kaum eine Rolle gespielt zu haben.

Frauen wurden wegen ihres Geschlechts vielfach unterschätzt. Teilweise sah man Frauen als schwachsinnig und hysterisch an, ungeeignet, um sich der Welt der Logik und Wissenschaft zu öffnen.

Eine fast vergessene Pionierin des Computerzeitalters ist Ada Countess of Lovelace. Sie war eine Tochter des englischen Dichters Lord Byron. Ebenso wie ihre Mutter war sie mathematisch interessiert und arbeitete zusammen mit Charles Babbage an der Entwicklung des ersten Computers, der so genannten "Analytical Engine", der Analytischen Maschine.

Sie entwickelte Grundlagen der Programmierung und stellte sich vor, dass in ferner Zukunft Nachfolger der Analytischen Maschine Musik komponieren oder Bilder malen könnten. Zu ihren Ehren wurde eine Programmiersprache "Ada" genannt.

Ein Beispiel für vergessene schlaue Frauen aus Deutschland ist die 1878 geborene Physikerin Lise Meitner. Sie war eine hervorragende Physikerin, die den Begriff der Kernspaltung prägte und die theoretischen Grundlagen dazu legte. Sie arbeitete unter anderem mit Otto Hahn und Max Planck zusammen und war mit Albert Einstein und Marie Curie bekannt.

Als überzeugte Pazifistin weigerte sie sich, an der Atombombe mitzubauen. Trotz ihrer außerordentlichen Leistung wurde sie wieder und wieder bei der Vergabe des Nobelpreises für Chemie beziehungsweise Physik übergangen.

Die Ausstellung "Einsteins Schwestern" zeigt Leben und Werk von insgesamt 19 Wissenschaftlerinnen. Neben den oben genannten Forscherinnen gibt es Wissenswertes zu Emmy Noether, Sofia Kowalewskaja, Maria Merian, Caroline Haslett und einigen anderen mehr.

 

1
Задание 10 № 260

Auf der Ausstellung "Einsteins Schwestern" werden unbekannte Wissenschaftlerinnen vorgestellt.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


2
Задание 12 № 262

Die Ursache, dass die Frauen oft unterschätzt wurden, war Neid ihrer männlichen Kollegen.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


3
Задания Д13 № 263

Ada Countess of Lovelace wurde in London geboren.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


4
Задание 13 № 264

Die Mutter von Ada Countess of Lovelace interessierte sich für Mathematik.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


5
Задание 14 № 265

Ada Countess of Lovelace war der Meinung, dass nur der Mensch Musik komponieren kann.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


6
Задание 15 № 266

Ada Countess of Lovelace erfand eine Programmiersprache und nannte sie „Ada“.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


7
Задание 16 № 267

Lise Meitner verzichtete auf die Arbeit an der Atombombe.

 

1) richtig

2) falsch

3) steht nicht im Text

4)


Пройти тестирование по этим заданиям